Hypnose und Hypnosepsychotherapie

 

Hypnose führt zu Trance und hypnotische Trance bezeichnet einen eigenen Zustand

mit verschiedenen Veränderungen im kognitiven, physiologischen und psychosomatischen Bereich.

 

Der Trancezustand ist etwas vollkommen Natürliches. 

Jeder Mensch war in seinem Leben schon in Trance

und hat den hypnotischen Trancezustand schon unzählige Male erlebt-

zum Beispiel in der Form von Tagträumen, Erinnerungen, Phantasien

oder auch wenn man so vertieft in eine Tätigkeit ist,

dass man einfach alles um sich herum vergisst. 

 

Hypnose unterscheidet sich allerdings von Tagträumen, Erinnerungsbildern,

Phantasien (oder auch bestimmten Meditationstechniken) dadurch,

dass Trance in der Hypnose für ein bestimmtes Ziel eingesetzt wird.

Dieses Ziel kann von Entspannung über Schmerzbewältigung

bis hin zur Behandlung psychischer Erkrankungen reichen. 

 

Verbindet man Hypnose mit Psychotherapie, ist das Hypnosepsychotherapie. 

Unter Hypnosepsychotherapie versteht man die umfassende,

bewusste und geplante Behandlung von psychosozial

oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen oder Leidenszuständen

mit wissenschaftlich-hypnosepsychotherapeutischen Methoden.